Apr 262015
 

SG Forbach B1 : SG Muggensturm B1    2:2

Nach Treffern von Samuel Kleber und Dennis Falk führte die Mannschaft von Michael Kleber und Joachim Hornung scheinbar klar und deutlich und Erinnerungen an das Hinspiel, als man die Mannschaft aus Forbach mit 3:0 in die Schranken weißen konnte, wurden wach. Doch dann trat der Schiedsrichter auf den Plan und mit einigen kuriosen Entscheidungen begünstigte er die Gastgeber dermaßen, dass sich am Ende unsere Truppe mit einem Unentschieden begnügen musste.

Für die SG am Ball waren:

Justin Tritsch im Tor, Simon Hellweg, Ferdinand Feurer, Nicolas Schoch, Robin Schmidt, Leo Kuner, Luca Krebs , Marc Kleinkopf, Samuel Kleber (1), Philipp Eckert, Dennis Falk (1), Paul Unser, Felix Schindele, Felix Oberle

SG Obertsrot B1 : SG Muggensturm B2     1:5

Nach verkorkstem Rückrundenbeginn und dem absoluten Tiefpunkt in Gaggenau, vollzog die Truppe von Helmut Dörrwand innerhalb 14 Tagen die Wandlung vom „hässlichen Entlein zum hübschen Schwan“. Nicht nur die Spieler selbst berauschten sich an ihrem Spiel, auch der SG-Anhang zeigte sich hellauf begeistert. Dass gnadenlose Effizienz nicht ein bajuwarisches Alleinstellungsmerkmal ist, mussten die Gastgeber leidvoll erfahren. Bereits nach 5 Spielminuten war es der robuste Abwehrrecke Sandro Nuß, der nach einem Eckstoß unsere Farben in Führung brachte. Anschließend traf Michael Dörrwand vom Elfmeterpunkt, als zuvor der wieselflinke Sebastian Bolek im Strafraum zu Fall gebracht wurde. Als nach einer verunglückten Rückgabe der Gastgeber Sebi Bolek dazwischen sprintete und den Ball am gegnerischen Torhüter vorbei lupfte, war praktisch die Entscheidung gefallen. Dominik Klock per Kopf, nach einem fulminanten Flankenlauf von Sebi Thum, sorgte für den 4:0 Pausenstand. Nach dem Wechsel tanzte Dominik Klock auf den linken Außenbahn gleich mehrere Gegenspieler aus und bediente Sebi Bolek der mühelos zum 5:0 vollendete.

Unter die Rubrik „Unsportlichkeit“ fiel der Anschlusstreffer der Gastgeber. Nach einer verletzungsbedingten Unterbrechung spielte Maximilian Grm den Ball ins Aus. Doch die Obertsroter hatten in diesem Moment mit Faiplay nichts am Hut. Anstatt den Einwurf uns zuzuspielen, nutzte der Obertsroter Sturmführer die Gunst der Stunde, um unbedrängt den Ball ins Tor zu schieben.

Für die SG am Ball waren:

Tim Weingärtner im Tor, Fabian Dehmer, Sebastian Krebs, Daniel Knoll, Martin Jung, Sebastian Bolek (2), Sandro Nuß (1), Dominik Klock (1), Maximilian Grm, Michael Dörrwand (1), Denis Sitner, Max Östermann, Sebastian Thum, Pascal Braun, Kristofer Schok