Mrz 132016
 

Bei der Mitgliederversammlung des FV 1919 Ötigheim e. V. konnte der erste Vorsitzende Christian Dittmar am 11. März 2016 zahlreiche Mitglieder im gut besetzten FVÖ-Clubhaus begrüßen.

In seiner Begrüßung bedankte sich Dittmar ausdrücklich bei allen Mitgliedern und Gönnern des Vereins, die auch im abgelaufenen Jahr wieder überragende ehrenamtliche Arbeit geleistet hatten. Er erinnerte u. a. nochmals an den Abschluss der Sportplatzsanierungsarbeiten, an der sich seit 10. November 2012 bis 16. Mai 2016 einundneunzig FVÖ-Helfer in sage und schreibe 2.872,5 ehrenamtlichen Arbeitsstunden eingebracht haben.

Außerdem bedankte er sich für die stets gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit Herrn Bürgermeister Kiefer, dem Gemeinderat, der Gemeindeverwaltung und dem Bauhofteam.

Im Anschluss gab der zweite Vorsitzende Simon Hort einen kurzen Einblick in die sportliche Situation beim FVÖ. Er blickte auf die Rückrunde 2014/2015 zurück und stellte fest, dass man schlecht aus der Winterpause gekommen sei und die Saison dann „auslaufen“ hat lassen, wobei die zweite Mannschaft zwischendurch nochmals nach oben in der Tabelle geschielt hat.

In der aktuellen Saison sei man, abgesehen vom Auftaktspiel, sehr gut in die Saison gestartet und stand nach sieben Spieltagen an der Tabellenspitze. Danach gab es eine längere Schwächephase mit sehr wechselhaften Leistungen und enormen Leistungsschwankungen. Das vorhandene Potenzial wurde nicht mehr ganz ausgeschöpft und so steht die erste Mannschaft aktuell auf dem siebten Tabellenplatz; die Reservemannschaft auf dem sechsten Tabellenplatz.

Ausblickend gab er bekannt, dass sich der Verein in der neuen Saison auf der Trainerposition, sowohl bei der ersten als auch bei der zweiten Mannschaft, neu aufstellen werde. Da der Verein nun finanziell gut dastehe und die Sportplatzsanierungsarbeiten auch abgeschlossen sind, will man nun verstärkt das Ziel Bezirksliga angehen. Denn in diese Liga gehört der FVÖ.

Der Vorsitzende des Fest- und Instandhaltungsausschusses, Simon Henkel, gab einen Überblick über die zahlreichen Veranstaltungen, welche es zu bewerkstelligen galt und dankte allen Helfern und Helferinnen. Man hoffe, dass diese Bereitschaft weiter anhält, denn nur so kann ein Verein wie der FVÖ existieren. Im Anschluss folgte die Belehrung für ehrenamtlich Beschäftigte beim Umgang mit Lebensmittel nach § 43 Infektionsschutzgesetz.

Jugendleiter Detlef Zink informierte die Mitglieder über die Lage in der Jugendabteilung. Man habe 165 Kinder und Jugendliche im Verein und kann in jeder Altersklasse mindestens eine Mannschaft stellen, wobei man ab der C-Jugend auch weiterhin auf die bewährte Spielgemeinschaft mit Bietigheim, Elchesheim-Illingen und Muggensturm setze. Erfreulich sei in letzter Zeit u. a. der Gewinn der Hallenbezirksmeisterschaft der
SG-C-Jugendmannschaft gewesen.

Sehr erfreulich sei, dass man zu Beginn der Restsaison endlich wieder eine Mädchenmannschaft stellen kann. Hier werden fast zwanzig Mädchen bei den E-Juniorinnen von den drei Senioren-Spielerinnen Lena Dreher, Vanessa Huck und Sonja Jung betreut.

Kassier Uwe Groß hatte wieder erfreuliche Zahlen zum Präsentieren. Das Geschäftsjahr 2015 konnte mit einem schönen Gewinn abgeschlossen werden.

Nach wie vor ist auch die Entwicklung der Mitglieder sehr zufriedenstellend. Man habe aktuell 562 Mitglieder, die Mitgliederzahl hat sich im letzten Jahr um über zehn Prozent erhöht.

Formsache war dann der Bericht der beiden Kassenprüfer, Sebastian Sparka und Christopher Volz, die Uwe Groß eine einwandfreie Kassenführung attestierten. Sie schlugen die Entlastung des Kassiers vor.

Christian Dittmar übernahm dann die Vorstellung der geplanten Satzungsänderungen, die größtenteils aufgrund der fehlenden Jugendsatzung, von Nöten war. Die Vorstandschaft stellte aber die komplette Satzung auf den Prüfstand. Dieser Vorschlag der Vorstandschaft wurde einstimmig angenommen.

Aufgrund der dauernd steigenden Fixkosten wie Gas, Strom, Wasser, etc. schlug der erste Vorsitzende, im Namen der Vorstandschaft, der Versammlung vor, dass man die Mitgliedsbeiträge seit 2008 wieder anpassen und außerdem übersichtlicher gestalten sollte. Ebenso wurde die Änderung der Ehrenordnung vorgeschlagen. Hier soll es ab sofort u. a. nur noch bei Jubiläen ab dem siebzigsten Geburtstag Besuche und Präsente des Vereins geben.
Auch diesen Änderungen der Beitrags- und Ehrenordnung stimmte die Mitgliederversammlung einstimmig zu.

Der ehemalige zweite Vorsitzende des FVÖ, Joachim Hort, übernahm danach das Amt des Wahlleiters und forderte die Entlastung der gesamten Vorstandschaft für das Kalenderjahr 2015, welche die Versammlung einstimmig erteilte.

Es folgte die Neuwahl der vertretungsberechtigten Vorstände. Die Mitgliederversammlung wählte einstimmig Christian Dittmar zum ersten Vorsitzenden und Simon Henkel zum neuen zweiten Vorsitzenden.

Christian Dittmar stellte anschließend den neuen Geschäftsverteilungsplan vor, der u. a. neu die Wahl eines Sportlichen Leiters und eines Frauenbeauftragten vorsah.

Diese Neuwahlen brachten folgendes, einstimmiges, Ergebnis:

 

Sportlicher Leiter: Rudi Kühn

Fest- & Instandhaltungsausschussvorsitzender: Tobias Sparka

Jugendleiter: Detlef Zink

Frauenbeauftragter & stellvertretender Jugendleiter: Matthias Tüg

Kassier: Uwe Groß

Schriftführer: Thomas Strulik

Ebenso wurden Sebastian Sparka und Christopher Volz einstimmig als Kassenprüfer bestätigt.

Im Anschluss an die Wahlen dankte der erste Vorsitzende den Anwesenden für das entgegengebrachte Vertrauen und verabschiedete den ehemaligen zweiten Vorsitzenden Simon Hort, der sich aus beruflichen und privaten Gründen nicht zur Wiederwahl aufstellen ließ, mit einem Geschenk.
Er bedankte sich bei Simon Hort für seine mehrjährige Arbeit in der FVÖ-Vorstandschaft, sein großes Engagement und hoffe, dass er dem Verein weiterhin mit Rat und vor allem auch Tat zur Verfügung stehen werde, was Simon Hort natürlich bejahte.

neue FVÖ-Vorstandschaft

Neue FVÖ-Vorstandschaft:

Von links nach rechts:

Thomas Strulik, Detlef Zink, Rudi Kühn, Matthias Tüg, Christian Dittmar, Simon Henkel, Tobias Sparka & Uwe Groß