1930 – 1939

 

Trotz der schlechten wirtschaftlichen Lage konnte die I. Mannschaft in der Saison 1929/30 sportlich glänzen und wurde A-Klassenmeister. Im Entscheidungsspiel gegen den Meister des Gaus Schwarzwald, dem VFB Bühl, konnte die Kreismeisterschaft errungen werden und man stieg auf in die Kreisliga Südbaden.

1930-39 2

Durch eine Neueinteilung spielte unsere Mannschaft ab 1930/31 in der Kreisliga Murg mit wechselndem Erfolg gegen Mannschaften wie Frankonia Rastatt, Niederbühl, Forchheim, Bischweier, Mörsch, Kuppenheim, Rastatt 04, Ottenau, Malsch, Bietigheim, Gaggenau und Würmersheim. War es 1932/33 der 5. Tabellenplatz, konnte man sich 1933/34 auf den 2. Tabellenplatz verbessern, der auch 1936/37 mit 27 Punkten und 51:26 Toren erreicht werden konnte.
In der nachfolgenden Runde wurde das Training von den Spielern derart vernachlässigt, dass es teilweise sogar ausfallen musste. Trotzdem wurde der 2. Tabellenplatz erreicht. Die Folge war, dass für 1938/39 kein Trainer verpflichtet wurde und Anton Hammer als Sportwart die Mannschaft trainierte.

Dieses Auf und Ab spiegelte sich auch im Jugendbereich wieder, denn die 1. Jugendmannschaft konnte in den Jahren 1933/34 und 1936/37 die Meisterschaft bzw. den Titel des Kreismeisters erringen.

Im Vorfeld des 20-jährigen Jubiläums gelang es dem FVÖ nach langen Sitzungen und Diskussionen 1937/38 die lang ersehnte Lichtanlage in Angriff zu nehmen. Trotz Schwierigkeiten, was die Materialbeschaffung anbelangte, konnte in unzähligen Stunden durch die Vereinsmitglieder die Lichtanlage in Eigenarbeit erstellt werden.
Beim Jubiläum selber war das Nachbarschaftsturnier mit den Vereinen Malsch, Muggensturm, Neuburgweier einer der Höhepunkte. Im Endspiel konnte sich Neuburgweier gegen Muggensturm durchsetzen und das Turnier gewinnen.