Mrz 152015
 

Am Wochenende war das Tabellenschlusslicht aus Haueneberstein zu Gast beim FVÖ. Die Gäste hatten sich im Winter noch einmal personell verstärkt um so den Weg aus dem Tabellekeller zu schaffen. Die Jungs von Hennes Neuberth hatten das Spiel von Beginn an im Griff und konnten nach fünf Minuten durch einen Freistoß von David Zink in Führung gehen. Trotz klaren Feldvorteilen konnte man sich jedoch nur wenige zwingende Chancen erarbeiten, vielleicht auch deshalb, da mit Tobias Sparka und Marco Schnurr der etatmäßige Sturm ersetzt werden musste. Die beste Möglichkeit zu einem weiteren Treffer vergab Christopher Volz, der nach einer Ecke freistehend aus wenigen Metern das Gästetor verfehlte. So kam es wie so oft: Innerhalb von nur zwei Minuten drehten die bis dato harmlosen Gäste das Spiel mit zwei schönen Kontern und konnten somit mit einer 2:1 Führung in die Pause gehen.
Nach dem Seitenwechsel übernahm der FVÖ wieder das Kommando. Die Feldvorteile führten dann in der 65. und 70. Minute zu zwei Elfmetern, welche Christopher Volz souverän zur FVÖ-Führung verwandeln konnte. Haueneberstein hatte in der zweiten Halbzeit eigentlich nur eine Chance, diese hatte es jedoch in sich. Nach einem Handspiel im Strafraum scheiterte der Hauenebersteiner Spieler mit seinem Strafstoß an Marcus Amschlinger, der dem FVÖ somit drei Punkte rettete.
Unter dem Strich ein hart erkämpfter, aber durchaus verdienter Heimsieg des FV Ötigheim.

Die Reserve konnte einen ungefährdeten Heimsieg gegen weitestgehend überforderte Gäste einfahren. Trotz des deutlichen 5:0-Erfolges muss man sich jedoch den Vorwurf gefallen lassen, dass man auch durchaus zweistellig hätte gewinnen können. Schwamm drüber, der Auftakt zu einer erfolgreichen Rückrunde wäre gemacht. Die Tore für den FVÖ erzielten Nicolas Westermann, Jens Lorenz, Martin Vogt, Jens Kleehammer und Oliver Fett (FE).

Am nächsten Wochenende geht es zum Auswärtsspiel gegen Frankonia Rastatt. Wir hoffen auf zahlreiche Schlachtenbummler um auch dort etwas Zählbares mitnehmen zu können.