Jan 072016
 

Der FVÖ-Vorsitzender, Christian Dittmar, blickte auf ein veranstaltungsreiches Vereinsjahr 2015 beim FVÖ-Wintervergnügen am Dienstag, den 05. Januar 2016 zurück und berichtete u. a., dass sich die Bewirtung des FVÖ-Clubhauses in Eigenregie hervorragend entwickelt habe, „nicht nur finanziell, sondern auch weil immer genügend Helfer einen Dienst übernehmen“.

Nicht unerwähnt ließ er die Eigenleistungen des Vereins bei der am 10. November 2012 gestarteten und am 16. Mai 2015 offiziell beendeten Sportplatzsanierung. „91 Helfer haben hier in 2 872,5 ehrenamtlichen Arbeitsstunden Tolles und Nachhaltiges für den Verein, aber auch für ganz Ötigheim geleistet“, sagte der Vorsitzende und bedankte sich bei der Gemeinde Ötigheim und ihren Entscheidungsträgern, „die diesen Weg mit der TGÖ und uns gegangen sind“.

Der zweite Vorsitzende des FVÖ, Simon Hort, widmete sich dem sportlichen Geschehen. Alles andere als überzeugend verlief seiner Aussage zufolge die Saison 2014/2015. Zufrieden zeigte er sich indes, dass mit Co-Trainer Philip Suchanek ein alter Bekannter für den FVÖ gewonnen werden konnte. Am bisherigen Saisonverlauf mit seinen mal starken, mal schwächeren Phasen kritisierte Hort, dass es kaum einmal möglich gewesen sei, zwei Spiele in Folge mit der gleichen Mannschaft aufzulaufen. „Ausfälle durch Sperren oder unzählige Urlaubsaufenthalte während der Saison sollten den Spielern Anlass geben, die eigene Einstellung zu reflektieren.“ Für das mittelfristige Ziel „Bezirksliga“ müsse der Kader sinnvoll verstärkt und ergänzt werden.

Bürgermeisterstellvertreterin, Frau Dr. Ingrid Bäumler, ehrte die Jugendmeister-Mannschaft der D2-Jugend der Saison 2014/2015 mit ihren beiden Trainern Klaus Burkart und Bernhard Oremek, da Bürgermeister Frank Kiefer aufgrund des vierten Geburtstags seines Sohnes Philipp entschuldigt fehlte.

Der Vorsitzenden des Fördervereins der Fußballjugend, Matthias Ochs, sprach ein kurzes Grußwort und bedankte sich u. a. für die sehr gute Zusammenarbeit mit dem Hauptverein.

Anschließend wurden achtzehn langjährige Mitglieder geehrt. Seit 70 Jahren hält Erwin Kohm dem Verein die Treue. Seit 60 Jahren Mitglied sind Albrecht Held, Hermann Jung, Bernd Kleinkopf, Rolf Krebs, Edgar Nassall und Gotthard Oberle. Für 50 Jahre Mitgliedschaft mit der goldenen Ehrennadel bedacht wurden Otto Bretzinger, Hans-Jürgen Klumpp, Dieter Kühn, Harald Unser, Bernd Weidl und Harald Weßbecher. Zu Ehrenmitgliedern aufgrund 40-jähriger Vereinszugehörigkeit ernannt wurden Peter Becker, Werner Happold und Thomas Kiefer. Die silberne Ehrennadel für 25-jährige Mitgliedschaft erhielten Adolf Javorek und Patric Kohm.

Ehrungen (2)

Im Anschluss gab es Dankesworte und -geschenke für die vielen ehrenamtlich Aktiven der „FVÖ-Familie“ die im Laufe des Jahres den FVÖ mit einer oder mehreren Aufgabe unterstützt haben.

Nach der Pause startete das Unterhaltungsprogramm mit den Bildimpressionen aus dem Jahr 2015, welches Simon Hort wieder klasse zusammengestellt hatte.

Daraufhin gaben mehrere Spieler der Senioren-Herrenmannschaften die Glocken von Rom zum Besten, und schon hier forderte der Saal eine Zugabe, ehe ein Fußball-Quiz das vollbesetzte Geschwister-Scholl-Haus zum mit raten animierte.

Während der Auswertungsphase dieses Fußball-Quiz kamen die drei Tenöre (Christopher Volz, Dennis Weber & Sven Wittmann) zu ihrem großen und viel umjubelten Auftritt.

Am Ende des Unterhaltungsprogramms wurde nach guter alter Tradition das Lied „Schwarze Marie“ mit FVÖ-Dirigent Hubert Kühn gesunden, bevor bei „Barbetrieb mit Tanz und Schwung“ mit den beiden DJs Rico Dreger und Daniel Steffen der Abend gemütlich ausklang.

Um die Bewirtung kümmerte sich wie immer dankenswerterweise und hervorragend die KjG St. Michael Ötigheim.

Die Glocken von Rom (2)

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an alle, die dazu beitrugen, dass wir wieder einen sehr schönen Abend im Kreise unserer FVÖ-Familie verbringen konnten und an alle die beim Auf- & Abbau tatkräftig mitangepackt haben.