Jan 092018
 

Beim FVÖ-Wintervergnügen am vergangenen Freitag, den 05. Januar 2018 berichtete der erste Vorsitzende Christian Dittmar im vollbesetzten Geschwister-Scholl-Haus über das vergangene Vereinsjahr. War 2016 sportlich noch eines der schlechteren FVÖ-Jahre, so sei 2017 sportlich sehr erfolgreich gewesen und müsse deshalb 2018 gekrönt werden.

Außerdem schaute er bereits ins Jubiläumsjahr 2019, in dem der FVÖ hundert Jahre jung werden wird. Eröffnet wird das Jahr 2019 mit einer Silvesterparty am Montag, den 31. Dezember 2018 auf dem Multifunktionsplatz bei den Sportplätzen, hierfür konnte man die Ötigheimer Band Gemsriewenasen gewinnen. Das Wintervergnügen findet 2019 in der Mehrzweckhalle statt. Dieser Abend wird mit einem Jubiläumsgottesdienst in der Pfarrkirche St. Michael starten. Anzumerken zum Wintervergnügen im kommenden Jahr sei, dass es keine Tombola geben wird, und die Ehrungen der Vereinsmitglieder werden nicht beim Kränzel stattfinden, sondern bei der FVÖ-Geburtstagsfeier am 28. August 2019, dem FVÖ-Gründungstag, im Gründungslokal in der Krone. Weiter geht es dann, so ist es zumindest bis jetzt geplant, mit einem großen Sportfest über Christi Himmelfahrt. Für Ende September 2019 ist eine Fotoausstellung über 100-Jahre FVÖ im FVÖ-Clubhaus geplant. Des Weiteren wird es natürlich eine Festzeitschrift geben, die Ende dieses Jahres an alle FVÖ-Mitglieder, ein Exemplar je Haushalt, kostenlos verteilt werden soll. Schirmherr während dem kompletten FVÖ-Jubiläumsjahr wird Bürgermeister Frank Kiefer sein.

Zum Clubhausumbau sagte Dittmar, dass man in Gespräch mit der Gemeinde sei und das alle ein klares Ziel vor Augen hätten, man jedoch nur das machen werde, was man auch verantworten könne.

Auf die Rassismusvorwürfe ging er nicht weiter ein, da noch verschiedene Verfahren laufen. Er betonte aber deutlich, dass sich der FVÖ ganz klar von jeder Form des Rassismus distanziere. Außerdem bedankte er sich bei Dr. Otto Bretzinger für die tolle Unterstützung und bei Rechtsanwalt Christian F. Otto aus Rastatt, der die Vereinsinteressen gegenüber dem Verband vertrete.

Bürgermeister Frank Kiefer ehrte von Gemeindeseite aus die E1-Jugend der Saison 2016 / 2017 für den Gewinn der Hallenbezirksmeisterschaft und dankte dem FVÖ für sein vielfältiges Engagement und auch seine wertvolle Arbeit bei der Integration der Flüchtlinge.

Der Vorsitzende vom Jugendförderverein Matthias Ochs dankte in seinen Grußworten allen ehrenamtlichen Trainerinnen und Trainern und stellte gleichzeitig noch die wichtige soziale Funktion, für die der Jugendförderverein u. a. auch steht, vor.

Elf Mitglieder wurden für langjährige FVÖ-Mitgliedschaft geehrt. Für 25 Jahre treue Mitgliedschaft wurden mit der silbernen Ehrennadel Matthias Bäumler, Sven Becker und Marcus Köstel geehrt. Zu Ehrenmitgliedern auf Grund 40-jähriger treuer Vereinszugehörigkeit wurden Kassier Uwe Groß, der A-Jugend-Trainer Patrick Meisch, der Damen-Seniorentrainer Matthias Tüg und Marco Hilß ernannt. Für 50 Jahre FVÖ-Mitgliedschaft wurde Hans-Martin Bretzinger mit der Goldenen Ehrennadel ausgezeichnet. Für 60-jährige Treue wurden Horst Kühn und Gerd Stupfel geehrt. Besonders stolz war man über die Ehrung von siebzig FVÖ-Jahren für Otto Schneider.

Dirigiert von Hubert Kühn, sangen am Ende des Abends alle zusammen nach alter Tradition das Lied „Schwarze Marie“, bevor bei „Barbetrieb mit Tanz und Schwung“ und DJ Johannes Tüg der Abend gemütlich ausklang.

Um die Bewirtung kümmerte sich wie immer dankenswerterweise eine Abordnung der KjG St. Michael Ötigheim.

Wir sagen Danke an alle, die zum Gelingen dieses tollen Abends beigetragen haben.