Apr 282016
 

Als Revierderby (Quelle: Wikipedia / geänderter Text ) bezeichnet man im weiteren Sinne das Aufeinandertreffen zweier Sportvereine aus den Nachbardörfern Ötigheim und Steinmauern. Im engeren Sinne bezeichnet der Begriff Spiele zwischen den beiden Fußballvereinen FV 1919 Ötigheim e. V. und FV Steinmauern 1926 e. V. Die Rivalität zwischen Ötigheim und Steinmauern ist historisch gewachsen und Teil des jeweiligen dörflichen Selbstverständnisses geworden. Sie geht damit weit über den eigentlichen sportlichen Wettkampf hinaus. Ein Grund dafür ist die geografische Nähe der eng miteinander vernetzten Dörfer und die Tatsache, dass die Anhänger der jeweiligen Vereine im Alltag häufig aufeinandertreffen, was die Spannungen vor und nach einem Derby anheizt.
So war es vor ungefähr vierzig bis fünfzig Jahren…
Schon Ende der 80er, Anfang 90er war man bemüht speziell in Jugendmannschaften Spielgemeinschaften zwischen den benachbarten Dörfern zu beschließen. Somit lernten sich viele junge Fußballer aus Steinmauern und Ötigheim besser kennen und das Verhältnis wurde somit schon viel gelassener. Auch heute werden Kontakte und Freundschaften zwischen Spielern beider Mannschaften gepflegt. Aufgrund der Tradition beider Vereine und der Leidenschaft jedes einzelnen Fußballers werden diese Aspekte bekanntlich für neunzig Minuten ausgeblendet und die sportliche Rivalität ist nach wie vor in jedem dieser „Revierderbys“ unverkennbar!
In der jüngeren Zeit gab es auch Spielerwechsel zwischen den Vereinen, was dieses Derby für den ein und anderen Spieler oder Ex-Spieler noch viel brisanter macht.
Unser ehemalige Spieler Dominik Kambeitz hatte ein einjähriges Gastspiel beim FV Steinmauern. Aktuell streift sich Sebastian Gallion das Trikot der „ blau-weißen“ über. Unser erster Vorsitzender Christian Dittmar schnürte bereits seine „ Kickstiefel“ für beide Mannschaften und konnte zwei Meisterschaften feiern. Den Aufstieg aus der Kreisliga B in die Kreisliga A mit dem FV Steinmauern und den Aufstieg des FV Ötigheim aus der Kreisliga A in die Bezirksliga.
Simon Kühn erlebte mit dem FV Steinmauern ebenfalls alle Höhen und Tiefen. Abstiegskampf, Meisterschaft und die erfolgreichen Vereinszeiten in der Bezirksliga prägten seine Zeit beim FV Steinmauern.
Aber auch auf Seiten des FV Steinmauern gab es Spieler die sich trauten den Schritt zum Rivalen zu wagen. So trug Sascha Weßbecher drei Jahre das Trikot des FV Ötigheim und auch Michael Dittmar hatte ein Gastspiel beim FVÖ.
Viele Derbys gab es eigentlich nie, so war doch der FVÖ mit seiner erfolgreichen Historie stets tonangebend im „Revier“ und spielte mindestens immer eine Etage höher. Einen Machtwechsel gab es allerdings im Jahre 2010. Nach der Meisterschaft in der Kreisliga A Nord 2004 und dem verbundene Aufstieg in die Bezirksliga ging 2009 eine Ära zu Ende und der FVÖ stieg wieder in die Kreisliga A ab. In der Saison 2009/2010 fanden dann endlich wieder zwei richtige Derbykracher auf Augenhöhe statt. Der FV Ötigheim hatte in diesen beiden Begegnungen das Nachsehen und holte nur einen Punkt aus beiden Spielen. Im Mai 2010 besiegte der FV Steinmauern im Murgstadion den FV Ötigheim mit 2:0 und konnte eine Woche später den Aufstieg in die Bezirksliga feiern.

Erst wieder vergangenen Oktober fand ein weiterer Derbyschlager gegen den FV Steinmauern statt, denn der FV Steinmauern stieg im Sommer 2015 aus der Bezirksliga ab. Das Spiel endete dem Spielverlauf her gerecht mit eins zu eins unentschieden.

Vorausblickend auf das Spiel kommenden Samstag belegt der FV Ötigheim aktuell Platz sieben der Tabelle mit vier Punkten Vorsprung auf den Tabellennachbarn FV Steinmauern. Steinmauerns bester Torschütze ist Marcel Weßbecher mit sechzehn Toren, auf Seiten unseres Teams ist es Marco Schnurr mit zwölf Toren.
Um mit einem guten Gefühl und Zuversicht in die neue Runde zu starten haben sich beide Mannschaften des FV Ötigheim als Ziel gesetzt, das Bestmögliche aus den letzten Spielen herauszuholen.
Kommt auf den Sportplatz und unterstützt unsere TEAMS!!!

 

rsz_steinmauern