Jul 292018
 

In einem umkämpften Derby gegen den FV Ottersdorf musste sich unsere erste Mannschaft in der ersten Runde des Bezirkspokals unglücklicherweise im Elfmeterschießen geschlagen geben. Die Vorfreude auf das Spiel war groß, denn endlich ist die Testspielzeit vorbei und es geht wieder um etwas und das gleich gegen einen Bezirksligagegner. Die ersten 15 Minuten agierte unser Team zurückhaltend. Es war sofort sichtbar, dass man gegen eine Bezirksligamannschaft nun mal mit dem Ball am Fuß nicht die Zeit bekommt wie eine Klasse tiefer. Nach der Abtastphase nahm unser Team den Kampf an und erspielte sich ein leichtes Übergewicht. Genau in dieser Phase, als man den Schalter umlegte, gelang es uns durch Spielertrainer Oliver Herrmann mit eins zu null in Führung zu gehen. Das Spiel nahm an Fahrt auf. Viele Zweikämpfe und ein für die Temperaturen hohes Tempo legten beide Mannschaften an den Tag. Kurz nach der Führung kam ein Ottersdorfer Spieler im Strafraum zu Fall und der Schiedsrichter zeigte auf den Punkt. Den Elfmeter konnte unser Keeper Michael Werner bravourös parieren. Jedoch nach einer halben Stunde war Ottersdorf dann nach einem Freistoß zur Stelle und konnte den Ausgleich per Kopf durch Kamil Puszcewicz erzielen. Somit ging es mit eins zu eins in die Pause. In der zweiten Halbzeit zog sich die Mannschaft aus Ottersdorf zurück, überlies uns das Spiel und versuchte durch schnelle Gegenstöße gefährlich vor unser Tor zu kommen. Unsere Mannschaft nahm das Heft in die Hand und war das aktivere Team. Die Chancen, eingeleitet über unsere Außenbahnen, oder durch Standardsituationen, waren vorhanden, jedoch konnten wir leider an diesem Tag kein Kapital daraus schlagen. Es ging also in die Verlängerung. Spielertrainer Stefan Kalkbrenner brachte den FV Ottersdorf dort bereits nach drei gespielten Minuten mit zwei zu eins in Führung. Unser Team zeigte daraufhin eine tolle Moral und Willensstärke. Zehn Minuten später erzielte Rick Köhler per Kopfball den nicht unverdienten Ausgleich nach Freistoß von Moritz Zink. Da auch in der zweiten Halbzeit der Verlängerung kein Team den Sack zu machen konnte ging es ins undankbare Elfmeterschießen. Der FV Ottersdorf verwandelte einen Elfmeter mehr wie unser Team und war der glückliche Sieger mit sieben zu sechs in einem spannenden Pokalfight.

Aufstellung:

  1. Werner – Kühn, Koffler, Köhler, N. Werner (65. Minute Demirdögen) – Berbig, Zink, Dürrschnabel (56. Minute Krebs), Sciarabba (35. Minute Schoch), O. Herrmann, Riili (74. Minute T. Sparka)