Sep 122017
 

Beim Spiel unserer Zweiten gegen den FV Hörden hat sich mal wieder gezeigt wie ungerecht Fußball sein kann, leider zum Leidwesen des FVÖ, aber genau wegen dieser Unberechenbarkeit lieben wir diesen Sport. Der FVÖ machte das Spiel, kombinierte sich ein ums andere Mal sehenswert vor‘s Hördener Tor und erzielte drei blitzsauber herausgespielte Kopfballtore. Der FV Hörden lauerte auf Konter, agierte mit langen Bällen, kam drei Mal gefährlich vor unser Tor, erzielte dabei ebenfalls drei Tore und entführte so einen Punkt ins Murgtal. Der Mannschaft kann man, abgesehen von der Chancenverwertung, keinen Vorwurf machen. Die Moral und der Einsatz stimmte, selbst als wir in der ersten Halbzeit zwei Mal in Rückstand geraten sind, konnten wir jeweils durch Nico Güntert ausgleichen. Als dann Matteo Sciarabba in der zweiten Halbzeit den Führungstreffer erzielte, dachte der FVÖ nun endlich auf die Siegerstraße gebogen zu sein. Doch fünf Minuten vor Spielende wurde diese Hoffnung dann leider begraben und wir mussten uns mit einem Punkt zufrieden geben.

Für das Topspiel am vergangenen Montag war mit einer tollen Kulisse alles angerichtet. Unsere erste Mannschaft nahm sich viel vor und wollte den fünften Spieltag selbstverständlich als Sieger beenden. Die ersten zwanzig Minuten gehörten unserem Team. Spiel- und lauffreudig präsentierte man sich. Die logische Konsequenz war der verdiente eins zu null Führungstreffer durch Giani Riili, der erst zwei Gegenspieler umspielte und mit einem strammen Schuss dem starken Torhüter aus Hörden keine Chance ließ. Was sich nachdem Führungstreffer jedoch abspielte war allen ein großes Fragezeichen. Das Fußballspielen wurde eingestellt, zu statisch wurde agiert und den Gegner baute man mit schlampigen Pässen in der eigenen Hälfte auf. Gegen einen Gegner aus Hörden, der sich nie aufgibt und einen großen Kampfgeist entwickeln kann, kann sich so eine Einstellung rächen. Zumindest aus dem Speil heraus konnten die Gäste kein Kapital schlagen. Allerdings konnten sie kurz vor der Halbzeit nach einer Standardsituation den nicht unverdienten Ausgleich erzielen. In der zweiten Hälfte entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Der FV Hörden hatte in der frühen Phase der zweiten Hälfte einen Lattentreffer zu verzeichnen. Wenige Minuten später wurde dem Gegner ein Freistoß zu gesprochen. Dieser Freistoß schlug unhaltbar im Dreieck zum zwei zu eins ein und man könnte ihn der Marke „Sonntagschuss“ einordnen. Danach versuchte der Gast aus Hörden das Spiel zu verwalten und gegeben falls zu kontern. Unsere Mannschaft übernahm wieder das Kommando und drängte auf den Ausgleichstreffer. Zahlreiche Standards wurde liegengelassen und man musste bis knapp zehn Minuten vor Spielende warten, bis Giani Riili mit einem „Hammer“ den Ausgleichstreffer erzielte. Sogar den Siegtreffer hatte Giani Riili kurz vor Ende auf dem Fuß, allerdings wurde der Schuss sensationell von Hördens Keeper pariert. Ein alles in allem gerechtes Unentschieden in dem uns der FV Hörden das Leben phasenweise schwer machte. Auch nachdem fünften Spieltag bleibt unsere Mannschaft weiterhin auf Tabellenplatz eins.

Aufstellung:

  1. Werner, Kühn, Köhler, Ullrich (72. Min. Horzel),Gob (46. Min. N. Werner), S. Sparka (77. Min. J. Herrmann), Berbig (72. Min N. Güntert), Zink, M. Wittmann, Y. Henkel, Riili

Am kommenden Samstag, den 16. September 2017 sind unsere Mannschaften zu Gast beim VFB Gaggenau 2001. Die II. beginnt beim derzeitigen Tabellenführer um 13.15 Uhr, die I. um 15.00 Uhr.

Über viele FVÖ-Fans würden wir uns wieder sehr freuen.

Die kommenden Spiele:

– Samstag, 16. September 2017 ab 13.15 Uhr beim VFB Gaggenau 2001

– Sonntag, 24. September 2017 um 15.00 Uhr daheim gegen den FC Rastatt 04