Dez 022014
 

Die Erste Mannschaft kommt weiterhin nicht richtig in Tritt. Beim Spiel in Forbach begann man stark und ging durch Kai Ullrich schon früh in Führung. Die komplette erste Halbzeit hatte man den Gegner im Griff und hätte die Partie durch mehrere Möglichkeiten schon vor der Pause entscheiden müssen.
Nach dem Seitenwechsel fing man sich durch katastrophale Aussetzer zwei schnelle Gegentore ein und konnte das Spiel im Anschluss dann leider nicht mehr drehen. Wieder einmal war man keineswegs schlechter, doch wer beste Chancen versiebt und sich immer wieder individuelle Patzer vor dem eigenen Gehäuse erlaubt, der geht dann mit leeren Händen nach Hause. Eine völlig unnötige Niederlage, mit der man in nun endgültig im Niemandsland der Tabelle angelangt ist.
Am nächsten Sonntag geht es zum letzten Spiel beim Aufsteiger aus Hörden. Nun heißt es noch einmal alle Kräfte sammeln und 90 Minuten die Zähne zusammen zu beißen. Wir hoffen auf einen versöhnlichen Jahresabschluss.
Danach haben die Jungs endlich Winterpause. Die Hinrunde war für die Mannschaft nicht einfach, dies konnte man in fast allen Spielen auch deutlich sehen. Die Enttäuschung nach den verpassten Aufstiegsspielen und die viel zu kurze Sommerpause machten Beine und v.a Köpfe müde. Die lange Winterpause wird sicherlich einen Teil dazu beitragen, dass die Jungs im neuen Jahr erholt und mit neuer Energie an die restlichen Aufgaben gehen können. Hierbei hoffen wir natürlich auch auf die Rückkehr einiger verletzter Spieler, die uns in der Hinserie nicht zur Verfügung standen.

Die Reserve kam mit 0:6 gehörig unter die Räder und wird in Hörden sicherlich einiges gut zu machen haben.