Okt 232017
 

Nach der enttäuschenden Leistung letzte Woche gegen Niederbühl konnte die Parole unserer Zweiten gegen Staufenberg nur Wiedergutmachung lauten. Deshalb war man auch von Beginn an bemüht das Spiel in die richtigen Bahnen zu lenken. Doch anfangs wollte es mit einem Torerfolg noch nicht funktionieren, da aber Kampf und Laufbereitschaft stimmten wurde das Übergewicht für den FVÖ immer größer. So war es dann auch in der 25. und 28. Spielminute endlich soweit und der FVÖ ging durch einen Doppelschlag von Marian Dürrschnabel mit zwei zu null in Führung. Bis zur Halbzeit erhöhte dann Sören Berbig ebenfalls mit einem Doppelpack auf vier zu null. Auch in der zweiten Halbzeit versuchten wir den Druck hochzuhalten und das Ergebnis weiter in die Höhe zu schrauben. Dies gelang auch mit vier weiteren Toren durch Nico Güntert, Manuel Erker (zweimal) und zu guter Letzt durch Sven Wittmann. Somit stand am Ende ein auch in der Höhe verdienter acht zu null-Sieg zu Buche.

Ein besonderer Dank gilt unserem souveränen Schiedsrichter Gerhard Kölmel, der eingesprungen war, da vom Verband kein offizieller Schiedsrichter eingeteilt werden konnte.

Diesen Schwung müssen wir jetzt mitnehmen, denn nächsten Samstag erwarten wir den Tabellenführer SV Au am Rhein im Brüchelwaldstadion. Das Team aus Au hat alle ihre bisherigen Spiele für sich entscheiden können. Daher liegt es nun an uns dies zu ändern, mit der richtigen Einstellung können wir das auch schaffen.

Für den FVÖ im Einsatz:

Tino Krebs, Dennis Weber, André Baumstark, Elias Speck, Nils Blank, Nico Kölmel, Sören Berbig, Sven Wittmann, Daniel Otterbach, Marian Dürrschnabel, Nico Güntert, Manuel Erker, Manuel Tüg, Matthias Lukowski, Nicolas Weingärtner & Benjamin Heck

Die Erste von unserem angereisten Gast aus Staufenberg kam mit dicker Brust zum Sportplatz am Brüchelwald, denn seit sechs Spielen waren Sie ungeschlagen und der erwartet schwere Gegner. Somit sorgten die unermüdlich kämpfenden Gäste in diesem Spiel für einen offenen Schlagabtausch. Bereits wenige Minuten nach dem Anpfiff des elften Spieltags war unseren Spielern bewusst, dass das Spiel kein Zuckerschlecken wird. Viele Zweikämpfe, wenig Raum und Zeit zum Handeln. Nachdem jeder Spieler diese Zeichen erkannt hat, übernahm unser Team von Minute zu Minute das Kommando und spielte sich mehrfach Chancen aus aussichtsreicher Position heraus die kläglich vergeben wurden. Einen besonderen Tag hatte unser Stürmer Giani Riili, der während der ersten Halbzeit mehrfach den Führungstreffer auf dem Fuß hatte und anfing an sich zu zweifeln, jedoch immer wieder von seinen Mitspielern aufgebaut wurde um am Ende vielleicht doch als Matchwinner da zu stehen. Die Gäste agierten mit der Zeit defensiver, hatten allerdings auch ihre Chancen. In einem umkämpften Spiel ging es mit null zu null in die Pause. Unsere Mannschaft nahm sich vor alles in die Waagschale zu legen und auf den Führungstreffer zu spielen. Fünf Minuten in der zweiten Halbzeit waren gespielt und der Schiedsrichter pfiff nach einem Foul auf der rechten Seite auf Freistoß für unser Team. Dieser wurde von Simon Kühn schnell per langem Ball auf Yannick Henkel ausgeführt, dieser passte auf kurzer Distanz auf Marc Wittmann, welcher den freistehenden Giani Rilii bediente. Dieser schob abgebrüht zur umjubelten und verdienten eins zu null Führung ein. Ein toller Spielzug und eine große Last fiel auch von Giani. Unser Gast aus Staufenberg gab sich zu keinem Zeitpunkt geschlagen, schmiss alles nach vorne und hatte Mitte der zweiten Halbzeit noch einen Pfostentreffer nach einer Standardsituation zu verzeichnen. Unser Spielertrainer Oliver Herrmann hätte den Sieg kurz vor Schluss auf zwei zu null ausbauen können, allerdings landete der Abschluss ebenfalls am Pfosten. Unsere Defensive um Torwart Michael Werner war auf der Hut und erkämpfte sich verdient den knappen und fünften Sieg in Folge. Unsere Konkurrenz spielte an diesem Tag ebenfalls für uns und wir konnten den Abstand auf fünf Zähler zu Platz zwei ausbauen.

Aufstellung:

  1. Werner – Kühn, Horzel, Köhler, Gob – S. Sparka, Goschi, Zink (Berbig), M. Wittmann – Henkel (O. Hermann), Riili (Dürrschnabel)

Am kommenden Samstag, den 28. Oktober 2017 ist ab 13.45 Uhr der SV Au am Rhein unser Gast im Brüchelwald. Über viele FVÖ-Fans würden wir uns wieder sehr freuen.

Die kommenden Spiele:

– Samstag, 28. Oktober 2017 ab 13.45 Uhr daheim gegen den SV Au am Rhein

– Sonntag, 05. November 2017 ab 12.45 Uhr in Sandweier

– Sonntag, 12. November 2017 ab 12.45 Uhr daheim gegen den FV Steinmauern