Okt 242016
 

Die Siegesserie unserer zweiten Mannschaft wurde am vergangenen Samstag leider gestoppt. Mit zwei zu drei verlor man gegen die dritte Mannschaft des 1. SV Mörsch. Bereits zur Halbzeit stand es null zu drei für den Gegner. An diesem Samstag konnte unsere Mannschaft nicht Ihr gewohntes Spiel wie in den vergangen Wochen aufziehen, auch die Tore vielen zum Teil sehr unglücklich. Alles in allem ein gebrauchter Samstag, den es im Fußball eben gibt. Unsere Mannschaft zeigte nach der Halbzeit wieder Kampfgeist und Geschlossenheit und arbeitete sich mit zwei Toren durch Spielertrainer Robin Riedinger ins Spiel zurück und war dem Ausgleich zum Schluss sehr nahe, gelingen wollte er allerdings nicht mehr.

Unsere erste Mannschaft musste vergangenen Samstag mit leeren Händen vom Platz. Die zweite Mannschaft des 1. SV Mörsch gewann das Spiel mit zwei zu drei. Keine herausgespielte Chancen sondern gleich drei Elfmeter verhalfen der Mannschaft aus Mörsch auf die Siegesstraße zu gelangen. Beim von null zu eins wurde Marc Wittmann gefoult, ca. 30 Meter vor dem Tor hatte Oliver Herrmann freie Bahn auf das gegnerische Tor und der Schiedsrichter pfeift den Vorteil zu Gunsten unserer Mannschaft ab. Kurz darauf bekam die Mannschaft aus Mörsch wieder einen Elfmeter zugesprochen, der sicher verwandelt wurde. Wenige Minuten später wurde unserer Mannschaft durch eine gelb-rote Karte für Simon Weingärtner dezimiert, was die Aufholjagd nicht leichter machte sollte. Unsere Mannschaft gab nicht auf, spielte mutig nach vorne und kam zu ihren Chancen, die aber leider nicht genutzt wurden. Man spürte, dass trotz der schlechten Ausgangsposition noch etwas drin sein könnte. So wie unserer Mannschaft aufgehört hatte, kam sie auch aus der Kabine und zeigte große Moral und Willen. Innerhalb von zehn Minuten stand es zwei zu zwei. Erst ein verwandelter Elfmeter von Marc Wittmann und danach ein Tor unseres Spielertrainers Oliver Herrmann, nach schöner Vorarbeit von Oliver Fett, sorgten für den Ausgleich. Die Mörscher Mannschaft kam schwer ins Schwanken und unsere Mannschaft holte alles raus um den Siegtreffer zu erzielen. Zwanzig Minuten später wurde unsere Mannschaft wieder aus ihrem Powerplay gerissen, denn der Schiedsrichter sah es als lupenreines Handspiel an, wenn ein Spieler aus 30 cm Entfernung am Oberarm angeköpft wird. Ein dennoch vertretbarer Elfmeter, weil er wohl regelkonform ist, jedoch wurde eine ähnliche Situation auf Seiten der Mörscher nicht als Elfmeter gewertet. Der fällige Strafstoß wurde unhaltbar verwandelt. Nichts destotrotz kämpfte unsere Mannschaft weiter. Der Ausgleich wollte allerdings nicht mehr gelingen. Aufgrund der tollen Moral und des unermüdlichen Kampfgeistes hätte unsere Mannschaft zumindest einen Punkt verdient gehabt, der gut für die Moral gewesen wäre.

Am kommenden Sonntag, den 30. Oktober 2016 spielen beide Mannschaften in Iffezheim. Die II beginnt um 13.15 Uhr, die I. um 15.00 Uhr. Bitte beachten Sie die Zeitumstellung. Wir hoffen auf zwei FVÖ-Siege und viele Ötigheimer Anhänger.