Nov 122018
 

Zum letzten Vorrundenspiel traf die D2-Jugend am vergangenen Sonntag auf die D3-Jugend aus Sinzheim. Wir hatten uns noch einmal viel vorgenommen und konzentrierten uns voll auf die letzten 60 Spielminuten in diesem Jahr.

Wir kamen schließlich auch sehr gut ins Spiel hinein, kontrollierten es von hinten heraus und fast schon folgerichtig gingen wir nach sechs Minuten durch Eren Cetinkaya mit eins zu null in Führung. Das gab Sicherheit, jedoch entstand aus einem eigenen Einwurf zum Gegner in der Vorwärtsbewegung unserer Abwehr der Ausgleich. Wir ließen uns aber davon nicht aus der Ruhe bringen und spielten weiter gezielte Angriffe, woraus noch vor der Pause, durch einen Weitschuss von Keanu Nabulsi, das zwei zu eins resultierte.

Wie von uns erwartet erhöhte Sinzheim gleich nach der Pause den Druck, weshalb wir dann auch in der 40. Minute den erneuten Ausgleich hinnehmen mussten. Wer jetzt dachte das Spiel könnte zu Gunsten unseres Gegners kippen, sah sich aber getäuscht. Unbeeindruckt suchten wir weiter unsere Chance in der Offensive und so gelang uns in der 50. Minute das drei zu zwei durch Patryk Marosek. Durch gute Abwehrarbeit und konsequente Zweikampfführung konnte sich Sinzheim nur noch wenige Chancen herausspielen. Die endgültige Entscheidung fiel dann in der 58. Minute als Rigon Brahimi zum Endstand von vier zu zwei traf.

Somit beendet die D2-Jugend die Vorrunde mit drei Siegen und zwei Niederlagen und steht punktgleich mit dem Zweiten auf dem dritten Tabellenplatz. Das ist eine wirklich sehr gute Zwischenbilanz für die Jungs der D2 und unser Konzept im Bereich der D-Jugend zwei Mannschaften zu stellen, um allen Spielern Spielpraxis zukommen zu lassen, geht voll und ganz auf. Jeder Spieler entwickelt sich individuell und setzt die Anweisungen der Trainer im Spiel gut um. Wir hoffen somit, dass sich die Leistungen auch im kommenden Jahr in der Rückrunde weiter stabilisieren und die Entwicklung des gesamten Teams noch weiter voranschreitet.

Gespielt haben:

Joshua Kalkbrenner, Simon Lipsky, Leonard Vetter, Keanu Nabulsi, Eren Cetinkaya, Julian Pfirrmann, Melih Özdemir, Patryk Marosek, Jonah Kölmel, Rigon Brahimi & Till Kimmel