Jun 052015
 

Wenn einer eine Reise macht, dann kann er was erzählen, so wie ich es heute zur Spanienfahrt der C-Jugend mache. Am Pfingstsonntag um 21:30 Uhr war es endlich so weit und wir traten unsere Reise zum internationalen Fußballturnier an der Costa de Maresme in der Nähe von Barcelona an. Unsere beiden Busfahrer – Uli und Salomon- chauffierten uns zielsicher nach Spanien. Für die 14 Stunden Fahrt hatten Gabi, Volker und Thomas für jeden ein Proviantpaket vorbereitet, so dass wir die Pausen zum Fahrerwechsel im wesentlichen kurz halten konnten und zügig voran kamen. Kurz vor Mittag trafen wir in Santa Susanna ein und konnten auch gleich unsere Zimmer beziehen. Nachdem die wichtigen Fragen wie WIFI Zugang und wer welches Bett bekommt geklärt waren, stand auch schon die Erkundung des Pools und der daran anschließenden Terrasse an. Einige konnten es nicht erwarten und sprangen gleich ins Wasser, andere genossen erstmal einen leckeren Café con Leche.

Nach einem späten Abendessen ließen wir den Tag locker ausklingen, stand doch am nächsten Tag die große Eröffnungsfeier und anschließend die ersten Gruppenspiele an. Bei strahlendem Sonnenschein liefen alle 117 teilnehmenden Teams aus 7 Nationen ins Stadion von Pineda del Mar ein. Mit Musikbegleitung wurden alle Teilnehmer vorgestellt und ein bisschen WM-Stimmung kam auf als am Ende die jeweiligen Nationalhymnen ertönten. Gleich danach begann das Turnier mit dem Eröffnungsspiel der C-Junioren des ESV München gegen das indische Team der Sanskriti School. Am Nachmittag waren dann unsere Jungs zum ersten mal am Ball und bezwangen den FV Stetten mit 1:0. Unser zweites Spiel an diesem Tag gegen die Mannschaft des SV Tübingen ging torlos zu Ende. Nachdem unser nächster Gegner sein Spiel gegen den FV Stetten deutlich mit 6:0 gewann waren wir für das letzte Gruppenspiel vorgewarnt. Früh am nächsten Morgen ging es dann gegen die Jungs des FV Rielasingen-Arlen. Es entwickelte sich ein klasse Fussballspiel in dem wir 2 mal in Führung gehen konnten und auch noch Chancen zum dritten Treffer hatten, kurz vor Spielende aber dann doch noch den Ausgleich kassierten. Somit waren wir Gruppenzweiter und mussten im Achtelfinale gegen einen der Turnierfavoriten ran.

Der frühe Spielbeginn lies uns etwas Zeit und so organisierte unser top vorbereiteter Reisechef gleich im Anschluss eine Fahrt nach Barcelona. Zum bisher sehr guten Eindruck der ganzen Reise passte da auch unsere holländische Reiseleiterin, die uns gekonnt und kurzweilig die interessantesten Stellen Barcelonas zeigte und uns zum Abschluss des Tages noch eigenständig die Ramblas am Hafen mit all Ihren Sehenswürdigkeiten wie Markthallen, Museen und lauschigen Placas erkunden lies. Eine Führung durch das berühmte Camp Nou des FC Barcelona war natürlich auch dabei, hier konnten unsere Fussballer die Aura eines der größten Fußball-Clubs erleben und sehen wo ein Messi oder Inesta seine großen Erfolge feiert.

Von diesem riesen Stadion ging es für unsere Jungs dann am nächsten Tag auf dem Platz in Santa Susanna gegen den Oberligisten aus Radolfzell ran. Gleich zu Beginn war zu erkennen, dass es ein hartes Stück Arbeit wird. Bei der Spielanlage und körperlichem Einsatz war schon ein Klassenunterschied zu erkennen, den unser Team allerdings mit großem Kampfgeist mehr als egalisierte. Den Rückstand nach einem direkt verwandelten Freistoß konnten wir in der zweiten Halbzeit ausgleichen und hatten 2 Minuten vor Schluss noch eine große Chance zum Siegtreffer vergeben. So musste dieses Achtelfinale im Elfmeterschießen entschieden werden. Dabei erwiesen sich beide Teams ebenbürtig, so dass einige der Jungs ein zweites Mal ran mussten. Am Ende hatte dann der FC Radolfzell mit 14:13 die Nase vorn und wir einen Tag Freizeit mehr. Wie schon erwähnt wurden die Radolfszeller im weiteren Verlauf des Turniers ihrer Favoritenrolle gerecht und gewannen das Finale auch wiederum im Elfmeterschießen.
Die freie Zeit nutzten wir für Erkundungen des Boulevards von Santa Susanna, Poolspielen und einen Sprung ins erfrischende Meer.

Viel zu schnell war der letzte Tag mit der Abschlussfeier da und die Rückreise nah.
Am Abend der Finalspiele hatte unser Veranstalter – Komm Mit International – noch ein Highlight vorbereitet. Im Stadion von Pineda fanden die Finalspiele sowie die Sieger-Ehrungen statt. Und schon wie am Eröffnungstag mit viel Show, Glanz und Gloria wurde ein klein wenig WM-Stimmung verbreitet die ihren Höhepunkt in einem riesigen Feuerwerk fand. Die ganze Veranstaltung war von den Bustransfers über die Verpflegung bis zu den Spielen top organisiert und unsere Spieler standen dem in nichts nach. Unser Trainer Andy fand für jeden die Möglichkeit zu spielen und alle brachten sich immer voll ein. Jeder setzte sich für den anderen ein und keiner schlug über die Stränge.

Am Samstag um 10:00 Uhr fuhren wir wieder Richtung Heimat und kamen müde und erschöpft kurz vor Mitternacht zu Hause an. Jetzt ist auch der richtige Moment einen herzlichen Dank an Bernd Kirchgessner auszusprechen, er hat diese Fahrt klasse vorbereitet und begleitet. Mein Fazit zur Spanienfahrt – jeder Zeit mit unsern Jungs, Betreuern, Eltern und diesem Veranstalter wieder.

C Spanien