Jul 282016
 

Auf das erfolgreiche Hardt-Cup- Wochenende folgte ein eher bescheidenes Wochenende indem man beim FV Rauental mit eins zu zwei verlor. Eine absolut unnötige Niederlage bei der man in Halbzeit eins den Gegner absolut im Griff hatte, mit eins zu null führte, und die Führung um ein bis zwei Tore hätte ausbauen müssen. Die zweite Halbzeit zog man sich ohne Anweisung zurück, lies dem Gegner mehr Räume und kam nicht mehr wie zuvor in die Zweikämpfe. Somit leckte der Gegner nach dem Ausgleichstreffer Blut und legte alles in die Waagschale was mit dem zwei zu eins belohnt wurde.

Gestern Abend war mit dem SV Ulm, der Meister der vergangenen Runde aus der Kreisliga A Süd zu Gast und stellte seine spielerischen Fähigkeiten unter Beweis. Das Endergebnis glich dem eines Eishockeyspiels und fiel auch auf Seiten des Gegners um ein bis zwei Tore zu hoch aus. Unsere Mannschaft war die ersten dreißig Minuten die spielbestimmende Mannschaft und hatte auch die bessere Körpersprache, was mit der eins zu null Führung belohnt wurde. Leider ging es mit eins zu drei in die Pause, da man sich unter Wert schlug und es dem Gegner zu leicht machte die Tore zu schießen.

In Halbzeit zwei spielten beide Teams mit offenem Visier. Zweimal wurde unsere Mannschaft ausgekontert was zu Toren führte. Das Positive ist, dass unsere Mannschaft nie aufgab und noch drei weitere Tore erzielte. Den Endstand zum vier zu sieben stellten die Ulmer her.

Die Tore für den FVÖ erzielten : Moritz Zink, Marc Wittmann, Manuel Erker und Oliver Herrmann.

Man darf diese Niederlage nicht überwerten. Die Ulmer Mannschaft, die bestimmt in der Bezirksliga ein Wörtchen mitreden darf, besiegte bis dahin den SV Oberkirch (Landesliga) mit vier zu eins und den FV Schutterwald (Landesliga) mit drei zu null.

Jetzt geht es in die heiß Phase der Vorbereitung. Am kommenden Wochenende Spielt man in der ersten Runde des Bezirkspokals gegen den FV Sandweier.

Am darauf folgenden Wochenende geht es in das dreitägige Trainingslager bei der Sportschule in Baden-Baden / Steinbach. Gewinnt man am Sonntag gegen den FV Sandweier könnten gleich zwei Klassiker innerhalb einer Woche auf dem Programm stehen. Somit würde man in der zweiten Runde des Pokals, sofern Steinmauern gewinnt, beim Lokalrivalen antreten, um eine Woche später ebenfalls wieder zum heißen Tanz am ersten Spieltag zu bitten.

Bezirkspokal erste Runde, 31. Juli 2016, 18:00 Uhr,

FV Ötigheim – FV Sandweier

Kommt auf den Sportplatz und unterstützt unser TEAM.