Nov 092015
 

Zunächst das Positive: Nach fünf sieglosen Spielen konnte der FVÖ endlich mal wieder einen Dreier einfahren. Da dies gegen den Nachbarn aus Bietigheim geschah, macht die Sache natürlich noch schöner!
Das Spiel an sich war jedoch alles andere als eine Augenweide. Beide Mannschaften brachten spielerisch keine Glanzpunkte auf den Platz, so dass die Zuschauer am schönen Wetter mehr Freude hatten, wie an dem Geschehen auf dem Platz.
Höhepunkt des Tages war der Siegtreffer durch Kapitän David Zink, der einen direkten Freistoß in der 27. Minute schnell ausführte und damit die Bietigheimer überraschte, die noch mit dem Stellen der Mauer beschäftigt waren.
Durch den Heimsieg konnte man wieder Tuchfühlung zur Tabellenspitze aufnehmen und befindet sich wieder punktemäßig im Soll.
Am kommenden Sonntag geht die Reise nach Iffezheim. Mit der gleichen Leistung wie gegen Bietigheim werden wir sicherlich nichts mit nach Hause nehmen können, ein Grund mehr für die Jungs die Woche im Training intensiv zu nutzen.

Die zweite Mannschaft begann gegen Bietigheim stark und ging durch Matthias Lukowski und Pascal Kastner früh mit 2:0 in Führung. Chancen zum Ausbau wurden vergeben und die einzige Frage, welche sich stellte, war die Höhe des Sieges.
Nach einer halben Stunde stellte die Mannschaft jedoch völlig unverständlich das Fußballspielen ein und ermöglichte einem – bei allem Respekt – schwachen Gegner wieder zurück in die Partie zu kommen. Noch vor der Pause kassierte man das 1:2, nach dem Seitenwechsel konnte Bietigheim ausgleichen. Danach übernahm der FVÖ zwar wieder die Initiative, einen Treffer konnte man aber nicht erzielen. Die Krönung war dann der Siegtreffer der Gäste mit dem Schlusspfiff! Durch diese Niederlage ist der Zug nach oben wohl endgültig abgefahren. Dies tut weh, wenn man sieht, welch Potentiel in unserer Truppe steckt. Nächste Woche ist Wiedergutmachung gefragt!