Nov 242015
 
Am letzten Sonntag musste der FVÖ mit einer Notelf gegen die Gäste aus Würmersheim antreten. Mit Christopher Volz, Sven Wittmann, Simon Kühn, Marc Witmmann, Marco Schnurr und dem langzweitverletzten Tobi Sparka galt es viele Stammspieler und Leistungsträger zu ersetzen. Dementsprechend tat man sich über 90 Minuten auch schwer, v.a. nach vorne war das Spiel wenig durchschlagskräftig. Nach der Führung durch Pascal Kastner in der 37. Minute musste man quasi im Gegenzug den Ausgleich hinnehmen und ging mit einem 1:1 in die Kabine.
Als sich alle schon mit einem Remis zufrieden gegeben hatten, konnte Manuel Erker in der 89. Minute noch den glücklichen aber umjubelten Treffer zum 2:1 Heimsieg erzielen.
Es bleibt zu hoffen, dass sich die Personalsituation etwas entspannt, denn mit Staufenberg und Forbach warten in den nächsten Partien zwei richtige Gradmesser auf die Jungs von Hendrik Neuberth.